Antalya Alanya Belek Bodrum Fethiye Istanbul Kemer Lara Marmaris Side
 

Reiseversicherung....Travel-Letter....Forum....Ferienhäuser....Hotels....Last Minute....Veranstalterkataloge....Mietwagen.....Sportreisen

 

Informationen

Türkei... Das Reiseland

Urlaubsqualität vom Feinsten

Die Türkei ist ein uraltes Kulturland, auf dessen Boden zahlreiche Hochkulturen erblühten. In Kleinasien, wie Anatolien auch genannt wird, hat die mehr als 8000 Jahre alte Geschichte der unterschiedlichsten Kulturen dem Land vielfältige Gesichter verliehen. Durch das Erbe längst untergegangener Reiche, und die Verbindung mit den modernen Entwicklungen der jüngeren Geschichte des Landes, entstand eine faszinierende Mischung aus Historie und Gegenwart.

wpe80415.gif (34185 Byte)

wpe34779.gif (31408 Byte)

Die Besiedlung der Türkei ist erstmals im Jahre 10.000 v.Chr. nachgewiesen. Die Spuren der ältesten Häuser auf türkischem Boden gehen wohl bis auf das Jahr 7000 v.Chr. zurück. Ab dem Jahr 3000 v. Chr. begannen sich frühe Hochkulturen zu entwickeln. Hattier, Hethiter, Mitannier, Assyere, antike, antike Griechen - sie alle haben in Anatolien gewirkt. Eine der ersten Staatsgründungen geht auf ca. 1700 v.Chr. zurück.

Die Hethiter gründeten ein fast 500 Jahre bestehendes Königreich, das im Jahre 1295 v.Chr. durch Krieg gegen König Ramses stark geschwächt wurde und schließlich unterging. Jahrhunderte später erschuf Kaiser Konstantin, der Gründer Konstantinopels, ein Reich, das unter dem Namen "Das neue Rom" über tausend Jahre hinweg erstrahlte und zur Handelsmetropole zwischen Ost und West wurde. Mit der Ankunft der Araber auf der historischen Bühne endete im 7. Jahrhundert n. Chr. die Glorie des Christentums, und Prophet Mohammed brachte eine Religion in das zwischenzeitliche von Verwüstungen und Niederlagen geprägte  Land. Das Osmanische Reich war geboren und durchlebte 1520 den wohl größten Triumph: Der große Herrscher Süleyman Il führte einen Eroberungsfeldzug durch Ungarn, der erst 1529 vor Wien aufgehalten werde.
Ein weiterer Sprung in der Geschichte der Türkei führt uns ins 19. Jahrhundert. Dort entstanden die ersten Ansätze zu politischen Reformen, die allerdings immer vom despotischen Regime Sultans Abdul Hamids unterdrückt werden. Anfang des 20. Jahrhunderts führte Mustafa Kemal Atatürk erfolgreich einen Unabhängigkeitskrieg, der das türkische Staatsgebiet sowie die Unabhängigkeit der türkischen Bevölkerung garantierte. Ohne Mustafa Kemal Atatürk es den türkischen Staat in den heutigen Grenzen nicht. 1923 wurde er der erste Präsident und erhielt nach seinem Tod 1938 den Titel "Vater der Türken".

wpe42578.gif (28858 Byte)

wpe81825.gif (27088 Byte)

Die Verehrung des Mannes in der Türkei ist allgegenwärtig, in jeder Amtsstube hängt sein Portrait, jeder größere Ort hat einen Platz mit einem Atatürk-Denkmal, seine Prinzipien werden eingehalten, an seinem Todestag wird eine Gedenkzeit in Form von Schweigeminuten eingelegt. Gemessen an den Leistungen dieses Mannes für das Land ist die türkische Hochachtung keineswegs als Kult zu verstehe, sondern sehr verständlich. Doch die Türkei verzaubert nicht nur durch die ergreifenden historischen Ereignisse, sondern fasziniert die Menschen hinaus mit ihren vielfältigen, landschaftlichen Schönheiten.

Die blühenden Wiesen von Euphrat und Tigris, das von endlos erscheinenden Wäldern eingeschlossene Massiv des Taurus-Gebirges und das in den unterschiedlichsten Farben schillernde, glasklare Wasser des Mittelmeeres mit seine traumhaften Stränden ziehen die Menschen Jahr in ihren Bann. In Verbindung mit der sprichwörtlichen Gastfreundschaft und Offenherzigkeit des Landes bietet die Türkei die besten Voraussetzungen, unvergessliche Urlaubstage unter der strahlenden Sonne des Mittelmeeres zu verbringen.

Hos geldiniz in der Türkei

Mauritius
Sri Lanka
Lesbos
Spanien
Florida
South Carolina
Dubai
Kreuzfahrten

Freizeitparks

Flüge

Cluburlaub

Impressum   AGB

Buchungsanfrage

www.lago-maggiore.travel  www.piemont.travel  www.ligurien.travel  www.kalabrien.net  www.aaa3i.de  www.italien366.de

www.neukaledonien.de 

 
Copyright © 2005 Sportmeeting International
Stand: 27 Juli 2008